Studierende

Bereits als Student der Medizin ist einem der Name Tscherne durch das von ihm mit herausgegebene Lehrbuch der Chirurgie (Heberer - Köle - Tscherne) geläufig. Doch nicht nur in der Theorie, auch in der Praxis lernt der angehende Arzt die Hannoversche unfallchirurgische Schule kennen. Neben den Hauptvorlesungen Notfallmedizin oder Unfallchirurgie sind es vor allem die klinischen Kurse, die den angehenden Arzt in die Unfallchirurgie führen.

Von den Mitarbeitern der Abteilung werden notfallmedizinische Praktika durchgeführt, in denen die Erstversorgung von verunfallten oder schwerkranken Patienten erlernt wird.

Der oftmals erste echte Patientenkontakt findet in den klinischen Untersuchungskursen statt. Hier werden die Studenten am Patientenbett in die Anamneseerhebung und klinische Untersuchungstechnik von Verletzungen eingeführt. Für besonders interessierte Studenten werden zusätzlich unfallchirurgische Electives angeboten. Das Spektrum der angebotenen Electives reicht von klinischen Visiten bis zu Operationsübungen am Kunstknochen, von Sonographiekursen bis zu Multimediaanwendungen in der Unfallchirurgie, von Gipskursen bis zur Erarbeitung von Algorithmen. Nicht wenige Forschungsarbeiten und auch Doktorarbeiten sind in diesen Intensivkursen der Unfallchirurgie entstanden. 

Über das ganze Jahr verteilt sind ständig 3-5 Studenten im Praktischen Jahr. In der vorlesungsfreien Zeit sind zusätzlich 3-4 Famulanten in der Klinik tätig, die hier ihre Ausbildung erhalten.
Weiterhin wurden in 30 Jahren Unfallchirurgie 179 Dissertationen verfasst und Ihre Autoren promoviert.

Hier finden Sie aktuelle Angebote für Doktorarbeiten in der Unfallchirurgie.

Medical Schoolbook (E-Learning Unfallchirurgie - Login wie bei Ilias)

Famulatur

Informationen für Famulaturen in der Unfallchirurgie der MHH 

Die Unfallchirurgie der MHH gehört deutschlandweit zu den führenden Kliniken im Bereich der Unfallchirurgie. Grundstein hierfür war die Einrichtung des ersten Lehrstuhles für Unfallchirurgie im Jahre 1970. Unter der Leitung des bis heute weltweit anerkannten Prof. Dr. Harald Tscherne konnte Hannover schon früh eine Vorreiterrolle in den Bereichen Forschung, Lehre und Behandlung verunfallter Patienten einnehmen. Sein Nachfolger, Prof. Dr. Christian Krettek, führt diese Tradition seit dem Jahr 2000 bis heute mit großem Erfolg fort.

Die MHH ist ein Krankenhaus der „Supramaximalversorgung“, sprich mit allen medizinischen Versorgungsmöglichkeiten ausgestattet und im Bedarfsfall auch in der Lage, einen Massenanfall von Verletzten zu bewältigen. Der Unfallchirurgischen Klinik kommt hierbei durch Leitung des Notarzteinsatzfahrzeuges, des Rettungshubschraubers Christoph 4 und der interdisziplinären Notaufnahme eine besondere Rolle zu, und Sie haben so in unserer Abteilung die einmalige Gelegenheit, das komplette Spektrum der Unfallchirurgie zu erfahren. Abgerundet wird das Angebot durch 3 hochmoderne OP-Säle und eine unfallchirurgisch geführte Intensivstation mit 8 Beatmungsplätzen.

Als Student/in können Sie bei uns neben der Hilfe bei der Erstversorgung von Patienten in der Notaufnahme, dem Assistieren spannender Operationen auch auf unserem Notarzteinsatzfahrzeug mitfahren und somit erste Erfahrungen in der notärztlichen Versorgung und dem Rettungsdienst sammeln. Bei Interesse kann außerdem ein Einblick in die unfallchirurgische Intensivmedizin erfolgen. Sie haben somit die einmalige Gelegenheit, neben den „normalen“ unfallchirurgischen Patienten auch Schwerverletzte vom Rettungswagen über den Schockraum in den OP und weiter auf die Intensivstation zu begleiten.

Neben Sprechstunden für Schulter-, Hüft-, Knie- und Wirbelsäulenchirurgie bieten wir darüber hinaus Spezialsprechstunden für z.B. Tumorchirurgie sowie Hand-, Fuß- und Rheumachirurgie an.
Studenten und Gastärzte aus aller Welt hospitieren regelmäßig in unserer Klinik.

Sollten Sie Student/in der Humanmedizin sein und ebenfalls Interesse an einer Famulatur in unserer Klinik haben, wenden Sie sich einfach per E-Mail an uns. Ein Beispiel-Ablaufplan für Ihre Famulatur finden Sie in Kürze auf dieser Seite. Dieser kann selbstverständlich an Ihre eigenen Interessen und Vorlieben angepasst werden. 

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung:

E-Mail an Dr. Richard Blossey