Ärztlicher Leiter Dr. Christian Macke zu Gast bei Christoph 29 in Hamburg

„Moin in Hamburg“ hieß es vom 7. bis zum 9. September für unseren ärztlichen Leiter Dr. Christian Macke. Drei Tage lang wurden im Rahmen des "Peer Reviews" sämtliche Stationsbesonderheiten/ -Algorithmen, Material und Einsatztaktiken unter die Lupe genommen, kritisch hinterfragt und bewertet. Im kollegialen Austausch wurden diese unter Einsatzbedingungen geprüft und den Kollegen ein Feedback gegeben. Zwei Tage lang begleitete er die Teams des Christoph 29 auf ihren Einsätzen. Für alle Beteiligten war es ein äußerst lehrreicher Austausch. Der ärztliche Leiter des Christoph 29, Marc Royko, freut sich über die erfolgreiche Zusammenarbeit: „Wir haben in diesen drei Tagen unheimlich voneinander profitiert und viele Möglichkeiten der Verbesserung bei beiden Hubschraubern gesehen. Ich freue mich auf den Rückbesuch in Hannover.“ Obwohl dieser erst für Endes des Jahres geplant ist, ist die Vorfreude bereits jetzt schon groß.

(v.l.n.r.): Oberfeldarzt Marc Royko (ärztlicher Leiter Christoph 29), Dr. Christian Macke (ärztlicher Leiter Rettungshubschrauber Christoph 4), Michael Kansy (HEMS Christoph 29), Oberstarzt Dr. Andreas Schwartz (Beauftragter für Rettungsmedizin BWK Hamburg) und Hauptkommissar Oliver Barton (Pilot der Bundespolizei Fliegerstaffel Nord)
Fotos: Christian Macke

Zurück